logo PG effata

Am 24.12. spielten auch dieses Jahr wieder engagierte „Schauspieler“ in der Kinderchristmette das diesjährige Krippenspiel vor. In 7 Wochen übten die 19 kleinen und großen Jungen und Mädchen im Alter zwischen 4 und 18 Jahre gemeinsam das Stück „ Keine Zeit für Weihnachten“ ein.

Die Handlung:
Die stressgeplagte Hausfrau hatte mit den Weihnachtsvorbereitungen so viel zu tun, dass ihr keine Zeit blieb, sich das Krippenspiel anzusehen oder auch nur die Lieder mit zu singen. Nichts konnte die Frau dazu bringen, inne zu halten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
Erst die Ankunft der drei Sterndeuter konnte sie überzeugen, dass die von ihr aufgehängten Sterne und Lichterketten den Weisen den Weg zu Jesus gezeigt hatten. Sie konnten die Hausfrau überzeugen, dass wenn Jesus da ist, er das Wichtigste ist. Und so ging auch sie schließlich, zusammen mit den Weisen, zur Krippe, um das Jesuskind zu begrüßen.

Das Fazit:
Sterne, Lichter und Leckereien gehören für uns natürlich zu Weihnachten dazu, sie sind aber nur Zeichen, dass wir uns über die Geburt von Jesus Christus freuen. Seine Ankunft erwarten und feiern wir dann an den Feiertagen im Kreise unserer Familien und mit Freunden.

Nach dem Krippengang konnten sich alle Kinder einen Stern mit nach Hause nehmen, der sie das ganze Jahr an Jesus und seine Liebe zu uns, erinnern soll.

Corinna Englert

­