logo PG effata

"In einer Welt, in der alles erlaubt ist, so mit dem Unerlkaubten zu spielen - das ist der Grund, warumich so wahnsinnig gerne katholisch bin" brachte der Kabarettist und Theologe Otmar Traber sein katholisches Selbstverständnis auf den Punkt. "Alles schwärmt heute vom Mittelalter - wir Katholiken leben noch darin."

Vakuumverpackt & tiefgefroren" war ein himmlisches Vergnügen über Religion und Esoterik.
Vor leider nur 70 Zuschauern ging Traber mit der Kirche, speziell mit den Katholischen - nicht gerade zimperlich ins Gericht. "Wenn Sie heute Abend nur lachen, dann sollten Sie Ihr Katholischsein prüfen lassen. Wenn Ihnen aber das Lachen im Halse stecken bleibt und Sie Sich ärgern, dann hab ich Sie voll erwischt."

"Zu viel Religion macht krank" streute Traber kritische Gedanken.
Die "langröckigen, katholischen Stammeshäuptlinge " bedachte er ebenso mit kabarettistischem Spott wie das katholische Lehramt mit seinen Dogmen. die Vorstelluzngen gehörten in das aRtenschutzprogramm aufgenommen oder zum Weltkulturerbe ernannt, so wenig seien sie aktuell.


­